Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften

CBIS - ein Isotopensammler auf der CASA 212 AR

Messkampagne VERDRILLT

Unter der Federführung des Instituts für Umweltphysik (IUP) der Universität Bremen fand vom 23. bis zum 28. August 2010 die flugzeuggebundene Feldkampagne VERDRILLT (VERtical Distribution of Radicals In the Lower Layers of the Troposphere) in Spanien statt. Weitere Teilnehmer der Messkampagne neben der Bergischen Universität Wuppertal waren das Institut für Physik der Atmosphäre des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie aus Spanien das Centro de Estudios Ambientales del Mediterráneo (CEAM), die Universidad del Pais Vasco (UPV-EHU, Universität des Baskenlandes) und das Instituto Nacional de Técnica Aeroespacial (INTA). Basisstation war der Flughafen nahe der INTA, die zudem die CASA C–212–200 als Messflugzeug zur Verfügung stellte.

Wissenschaftlicher Hintergrund

Intention des Projekts war die Untersuchung der Bedeutung der Vegetation auf die Verteilung von Oxidantien in der unteren Troposphäre, im speziellen die vertikale Verteilung von Peroxyradikalen unter dem Einfluss organischer biogener und anthropogener Emissionen. Dazu bietet das Messgebiet mit urbanen Ballungsräumen und angrenzenden weitreichenden ruralen Gebieten (u.a. Naturpark Valderejo) sowie die sommerliche Meteorologie in Spanien, Photochemie und bodennahe Konvektion in höhere Atmosphärenschichten sehr gute Bedingungen. Um anthropogene und biogene Quellregionen und -emissionen sowie deren Transport von Vorläufern von Peroxyradikalen zu untersuchen, wurden die Flugrouten mit insgesamt knapp elf Flugstunden entlang der horizontalen Transportwege von Schadstoffen nahe der Küste (Cirat) ins Landesinnere und von Madrid Richtung Naturpark Valderejo gewählt. Die Messungen zielten auf die Untersuchung des Ausmaßes konvektiver Prozesse sowie auf die photochemische Prozessierung von Luftschadstoffen in der mittleren und unteren Troposphäre. Dazu wurde das ZEBIS-Experiment (Link) im Juni 2010 für den Einbau in ein kleineres Rack (F20-Rack) modifiziert, um es bei der Messkampagne VERDRILLT auf der CASA 212 AR zu integrieren. Der Umbau erforderte hauptsächlich leichte Modifikationen der mechanischen Bauteile. Aufgrund des anderen Racks, der damit einhergehenden Modifikationen und der anderen Flugplatform ergab sich der Name CBIS (CASA based isotope sampler).

Weitere Informationen finden sich z.B. unter Dissertation (Linke).

zuletzt bearbeitet am: 04.08.2021

Weitere Infos über #UniWuppertal: